Skip to main content

Kredit für Selbstständige und Freiberufler

Bei Krediten für Selbstständige und Freiberufler besteht deutlicher Unterschied in der Vorgehensweise zwischen der betrieblich und der privat veranlassten Darlehensaufnahme. Zudem honoriert das Finanzamt die saubere Trennung geschäftlicher und persönlicher Schulden, indem es die für gewerbliche Kredite gezahlten Zinsen als Betriebsausgaben anerkennt. Für die Genehmigung eines Kreditantrages von größerer Bedeutung ist jedoch, dass Banken bei betrieblich vergebenen Darlehen andere Prüfkriterien als bei privaten Krediten anwenden. Des Weiteren ist der Grund der Kreditaufnahme in rechtlicher Hinsicht relevant, denn ein zu privaten Zwecken vergebener Kredit für Selbstständige und Freiberufler gilt vor dem Gesetzgeber als Verbraucherdarlehen.

Die Kreditaufnahme aus betrieblichem Anlass

Wenn Gewerbetreibende und Freiberufler einen Kredit aus betrieblichem Anlass beantragen, prüft die Bank in erster Linie die wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens. Die persönliche Bonität des Antragstellers fließt bei einem Einzelunternehmen ebenfalls in die Kreditentscheidung ein, ist aber von geringerer Bedeutung als die Kreditwürdigkeit des Betriebes. Ein weiteres wesentliches Kriterium für die Kreditvergabe stellt die Wahrscheinlichkeit dar, dass die zu finanzierende Investition in absehbarer Zeit zu einem Gewinn führen wird. Am leichtesten erhalten Jungunternehmer einen betrieblich veranlassten Kredit für Selbstständige und Freiberufler, denn die KfW Bank unterstützt Unternehmensneugründungen durch Förderkredite. Ebenso vergeben die Bürgschaftsbanken der einzelnen Bundesländer Bürgschaften, welche die Kreditaufnahme bei Banken erleichtern. In einigen Branchen wie der Landwirtschaft erfolgt die Vergabe der Förderkredite nicht über die vormalige Kreditanstalt für Wiederaufbau, sondern über eine berufsspezifische Bank. Bei einem gewerblich veranlassten Kredit für Selbstständige beziehungsweise Freiberufler ist die Vereinbarung üblich, dass die Rückzahlung der Darlehenssumme erst einige Jahre nach der Auszahlung beginnt. Diese Vertragsklausel vermeidet, dass ein Unternehmen durch hohe Kreditraten belastet wird, obgleich die Investition noch keinen Gewinn bewirkt.

Kredit für Selbstständige und Freiberufler aus privatem Anlass

Bei der Kreditaufnahme aus privatem Anlass gilt der Freiberufler beziehungsweise Selbstständige vor dem Gesetz als Verbraucher. Verschiedene Banken lehnen die Darlehensvergabe an nicht abhängig beschäftigte Antragsteller grundsätzlich ab und weisen in ihren Geschäftsbedingungen ausdrücklich auf diese Einschränkung hin. Wer diese Klausel übersieht, reicht seinen Kreditantrag vergeblich ein. Idealerweise fragt bereits der Kreditvergleich nach dem Beschäftigungsstatus und sondert bei der Ergebnisanzeige alle für Selbstständige beziehungsweise Freiberufler nicht geeigneten Angebote aus. Ein Grund für ihre Ablehnung als Kreditkunden besteht in der schwankenden Höhe des Jahreseinkommens. Der Steuerbescheid lässt zwar die Berechnung des durchschnittlichen Monatseinkommens zu, in den meisten Branchen verteilen sich die Einkünfte aber nicht gleichmäßig über das gesamte Jahr. Aus Bankkreisen ist mitunter sogar zu vernehmen, dass Selbstständige und Freiberufler ihre Kreditwürdigkeit stärken können, indem sie dem Finanzamt gegenüber erhöhte Einkünfte angeben. Da dieses Verhalten mit einer Mehrbelastung an Steuern verbunden ist, kommt es in der Realität jedoch selten vor. Obgleich gerade die großen Direktbanken überwiegend keine Kredite für Selbstständige und Freiberufler anbieten, finden die Angehörigen beider Beschäftigungsgruppen genügend Angebote, um einen Kreditvergleich durchführen zu können. Neben regionalen Volksbanken und Sparkassen bieten auch die großen Geschäftsbanken Darlehen für jede Bevölkerungsgruppe an. Einige Geldinstitute vergeben zwar Kredite an Selbstständige und Freiberufler, verlangen aber das Stellen eines angestellten Mitantragstellers oder Bürgen. Gerichte zweifeln die Wirksamkeit einer privat gewährten Bürgschaft schnell an, wenn sie eine starke emotionale Verbundenheit des Bürgen mit dem Kreditnehmer bejahen oder die Bank ihrer Meinung nach dessen wirtschaftliche Überforderung hätte erkennen können. Im Gegensatz dazu ist die gemeinsame Antragstellung grundsätzlich gültig, sodass die meisten Bankinstitute diese gegenüber der Kreditbürgschaft bevorzugen.

Der Dispositionskredit als einfacher Kredit für Selbstständige und Freiberufler

Der Dispositionskredit stellt für Selbstständige und Freiberufler die einfachste Möglichkeit zur Kreditaufnahme dar. Er ist aufgrund der hohen Zinsen jedoch nur für einen kurzen Zeitraum geeignet. Bei der Kontoeröffnung achten Nichtarbeitnehmer darauf, dass die gewählte Bank die Höhe des Dispositionskreditrahmens anhand der gesamten Zahlungseingänge und nicht nur aufgrund der Lohn- und Gehaltszahlungen festlegt. Damit sie regelmäßige Geldeingänge erhalten, heben sie ihre Privatentnahmen nicht bar vom Geschäftskonto ab, sondern überweisen die entsprechenden Beträge von diesem auf das private Girokonto. Für das geschäftliche Bankkonto lässt sich ein zusätzlicher Kreditrahmen vereinbaren, für den Geldinstitute jedoch Bereitstellungszinsen verlangen dürfen.

Schufafreie Kredite für Selbstständige und Freiberufler

Während ein privaten Zwecken dienender Kredit für Selbstständige und Freiberufler mit guter Schufa relativ leicht erhältlich ist, da nur einige Banken Nichtarbeitnehmer generell als Darlehenskunden darstellen, stellt sich die Situation bei Negativmerkmalen in der Bonitätsauskunft deutlich schwieriger dar. Kredite ohne Schufa sind bei Schweizer Banken grundsätzlich erhältlich, die meisten der eidgenössischen Geldinstitute vergeben ihre Darlehen aber nur an Arbeitnehmer. Für Freiberufler und Selbstständige ist die schufafreie Kreditaufnahme nur bei einigen Liechtensteiner und wenigen Schweizer Banken möglich, die ausdrücklich mit der Darlehensvergabe an Nichtarbeitnehmer werben. Die Kredithöhe ist je nach Bankhaus auf 3500 oder 5000 Euro beschränkt, wobei die Kreditabwicklung in der europäischen Gemeinschaftswährung und nicht in Schweizer Franken erfolgt. Diese Verfahrensweise schützt den Kreditnehmer vor dem Wechselkursrisiko. Bei einem einzigen weichen negativen Bonitätsmerkmal besteht durchaus eine Chance, ein Darlehen bei einem in Deutschland ansässigen Kreditinstitut zu erhalten, dessen Zinssatz gewöhnlich niedriger als der eines schufafreien Kredits ist.

Händlerkredite für Selbstständige und Freiberufler

Bei Händlern erhalten Freiberufler und Selbstständige leichter als bei Banken einen Kredit, zumal diese bei nicht übermäßig hohen Einkaufsbeträgen zumeist auf die Vorlage von Einkommensnachweisen verzichten. Zusätzlich ist die Vereinbarung einer Teilzahlung einfacher als das Einreichen eines Kreditantrages. der Nachteil des Händlerkredites besteht darin, dass der Kreditnehmer das beantragte Geld nicht zur freien Verfügung ausgezahlt bekommt, da eine direkte Verrechnung mit der Forderung des Verkäufers erfolgt. Zudem neigen Kunden dazu, die Entscheidung für ein konkretes Geschäft aufgrund der Möglichkeit zur Teilzahlung zu treffen und auf einen Preisvergleich zu verzichten. Der Anbieter kalkuliert eine ungewöhnlich günstige oder sogar kostenfreie Finanzierung jedoch in den Verkaufspreis ein, sodass sich die Gesamtkosten für den Käufer häufig verringern, wenn er den Einkauf bei einem anderen Händler tätigt und für die Bezahlung ein Bankdarlehen aufnimmt.

Private Kredite für Selbstständige und Freiberufler

Der Begriff Privatkredit kann sich auf die Verwendung des Darlehens für persönliche Zwecke, aber auch auf die Kreditvergabe durch Privatpersonen beziehen. Verschiedene Vermittlungsplattformen ermöglichen privaten Kreditgebern die Darlehensvergabe an Interessenten. Diese entscheiden selbst, welche Kreditgesuche sie mit ihrem Geld unterstützen möchten. Selbstständige und Freiberufler können auf den entsprechenden Plattformen somit sowohl für gewerblich veranlasste Kredite als auch für aus privaten Gründen gewünschte Darlehen ein Gesuch erstellen. Erfahrungsgemäß richten sich private Darlehensgeber bei ihren Entscheidungen vornehmlich danach, ob sie den angegebenen Verwendungszweck persönlich als unterstützenswert einstufen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!