Skip to main content

Kredit für Selbstständige online

Dass es für Selbstständige nicht gerade leicht ist an einen Kredit zu kommen, ist allgemein bekannt. Doch unmöglich ist es nicht. Wer in einer guten Verhandlungsposition ist oder die richtigen Quellen anzapfen kann, der kann auch als Selbstständiger zu Geld kommen.

Warum die Banken doch Kredite für Selbstständige vergeben!

Auch an Selbstständige vergeben die Banken Kredite. Nicht zu den gleichen Konditionen und gewiss nicht bei allen Banken, aber möglich ist es grundsätzlich schon. Nur sollten Kreditsuchende wissen, dass sie als Selbstständige viel genauer untersucht werden und auch bei den Modalitäten des Darlehens schlechter dastehen. Damit ein Kredit für Selbstständige überhaupt ausgezahlt werden kann, müssen einige wichtige Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

  • Der Kreditnehmer muss seinen Firmensitz in Deutschland haben.
  • Er muss seit wenigstens fünf Jahren im Geschäft sein.
  • Er muss nachweisen können, dass er die monatlichen Raten aufbringen kann. (Dazu dient in der Regel ein Mittelwert aus den monatlichen Einkünften des letzten Jahres.)
  • Und er muss seine Firmenunterlagen zu einer Prüfung vorlegen können, ähnlich wie ein Arbeitnehmer oder Beamter einen Gehaltsnachweis haben muss.

Die Prüfung eines Kredits für Selbstständige ist sehr streng und kann daher auch eine Weile dauern.

Zusätzliche Sicherheiten werden oft verlangt

Um das Risiko eines Zahlungsausfalls weiter zu reduzieren, verlangen viele Banken außerdem oder zusätzlich Sicherheiten. Diese können je nach Höhe des Darlehens durch ein Auto, ein Immobilie, aber auch eine Versicherung erfolgen. Wer eine beleihbare Lebensversicherung besitzt, kann diese auch als Sicherung anbieten. Eine weitere Möglichkeit, um an einen Kredit für Selbstständige zu kommen, ist ein Bürge. Dieser tritt mit seinem persönlichen Vermögen für die Schulden des Kreditnehmers ein. Dazu wird ein zusätzlicher Bürgschaftsvertrag aufgenommen. Dieser Schritt will wohl überlegt sein, denn auch wenn der Kreditnehmer die besten Absichten hat, kann es dazu kommen, dass er unverhofft in Zahlungsrückstand gerät. Und damit den Bürgen schwer belastet. Alternativ können Selbstständige aber auch einen stillen Teilhaber in ihr Unternehmen aufnehmen. Dieser kann dann als Bürge auftreten, haftet aber nur mit dem Vermögen, welches er in die Firma eingebracht hat. Dies muss aber bei Firmengründung oder durch einen Gesellschaftervertrag nachgewiesen werden.

Suche abseits der großen Banken

Um einen Kredit für Selbstständige zu finden, kann es lohnend sein, sich von den bekannten Namen des Bankensektors zu entfernen und bei kleineren Banken und Sonderbanken zu suchen. Bei kleinen Banken wird die Prüfung zwar härter ausfallen, dafür sind die Bedingungen zur Gewährung und bei der Rückzahlung moderater. Diese kleinen Banken sind oft Teil eines größeren Bankensystems, daher besteht für sie eine geringere Gefahr als für die Riesen des Sektors.

Alternativ sind Online-Banken eine Möglichkeit. Diese Banken unterhalten keine Filialen und sind daher nur über das Internet zu finden. Da sie weniger Ausgaben haben, können sie bei der Vergabe eines Kredits für Selbstständige andere Kriterien walten lassen. Aber Vorsicht: In diesem Sektor gibt es auch viele Schwarze Schafe. Sonderbanken sind schwerer zu finden, stellen ihr Geld aber zu weit besseren Bedingungen bereit, als die meisten regulären Banken. Ein gutes Beispiel ist die Ethik Bank. Sie vergibt Darlehen an Kleine und Mittelständische Unternehmen. Sie ist nicht gewinnorientiert und bietet Kredite für Selbstständige zu guten Konditionen an. Auch die KfW (die Bank für kommunalen Wiederaufbau) kann günstige Darlehen vergeben, unter der Bedingung, dass das Geld der Renovierung und Anpassung des Firmensitzes dient. Wer ökologische Änderungen plant oder seinen Firmensitz behindertengerecht machen möchte, ist hier gut beraten.

Alternative Privatkredit

Kredit für Selbstständige von Banken sind schwer zu finden. Viel größer sind die Chancen auf dem Sektor der privaten Kredite. Es gibt viele Privatpersonen, die ihr Geld gewinnbringend anlegen möchten und eine lohnende Investition suchen. Viele dieser Personen sind auf Internetseiten wie Auxmoney zu finden. Einen Kredit für Selbstständige von Privat zu bekommen, hat viele Vorteile. Mit Privatpersonen lässt es sich leichter verhandeln und viele lassen sich durch eine gute Erklärung und einen genau aufgestellten Plan der Rückzahlung überzeugen. Es gibt fast nie eine Prüfung der SCHUFA und auch bei Zahlungsproblemen sind Privatpersonen eher bereit, mit sich reden zu lassen. Zur Sicherheit von Kreditnehmer und -geber sollte aber auch hier ein Vertrag aufgesetzt werden, in dem alle Bedingungen genau festgelegt werden. Lohnend es ist außerdem, diesen durch einen Anwalt prüfen zu lassen, auch wenn es viele fachgerechte Formulierungen im Internet auf Abruf gibt.

Kredite aus dem Ausland

Eine andere Alternative für einen Selbstständigenkredit ist es, sich an Banken zu wenden, die nicht in Deutschland ihren Sitz haben. Banken aus EU Ländern haben andere Standards bei der Vergabe einen Kredits für Selbstständige. Vor allem die Schweiz ist hier oft das Ziel.
Der große Vorteil ist, dass der Kreditnehmer keine Untersuchung seiner SCHUFA-Einträge fürchten muss. So kann er einen Kredit laufen haben, ohne dass dieser in der SCHUFA überhaupt erwähnt wird. Um einen Kredit für Selbstständige in einem anderen Land zu bekommen, ist es ebenfalls nötig, die Firmendaten preis zu geben. Dazu gehören:

  • Nachweis über die Firmenaktivitäten und Einnahmen über mindestens ein Jahr
  • Bestätigung, dass die Firma schon einige Jahre aktiv ist (genaue Zahl hängt von der Bank und dem Land ab)
  • Bestätigung über den Firmensitz und den Eintrag bei der Industrie und Handelskammer

Kreditnehmer die sich bei einer ausländischen Bank versuchen wollen, müssen aber beachten, dass dann auch die Bedingungen dieses Landes gelten und nicht deutsches Recht. Zur Sicherheit sollte man sich vor Kreditantrag über etwaige Sonderregelungen informieren.

Vorsicht ist immer ratsam

Wer einen Kredit für Selbstständige nicht über eine reguläre Bank beziehen kann oder will, der läuft natürlich immer Gefahr auf Betrüger hereinzufallen oder unsauberen Geschäftsmethoden zum Opfer zu fallen. Daher ist es dringend ratsam jeden Vertrag, den man mit einem Darlehensgeber aus dem Internet oder einem privaten Geldgeber geschlossen hat, vor dem Unterzeichnen für einen Anwalt prüfen lässt. Die Ausgaben dafür sind gut investiert.

Aber auch persönlich sollte man stets die Augen offen halten. Wenn etwa eine Anzahlung für die erste Rate gefordert wird oder für das Zustandekommen des Vertrags unübersichtliche oder sehr hohe Bearbeitungskosten erhoben werden, ist das Angebot mit Sicherheit eine Falle. Auch das Preisgeben von persönlichen oder Bankinformationen über das Internet ist gefährlich uns sollte erst erfolgen, wenn der Vertrag zustande kommen soll. Im Zweifelsfalle lieber ein paar Tage Bedenkzeit erbitten und das Angebot noch einmal in aller Ruhe durchgehen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!