Skip to main content

Kredit für Selbstständige mit Sofortzusage

Angestellte werden bei der Kreditvergabe von Banken meist hoch geschätzt. Doch Selbstständige haben meist das Nachsehen. Sie müssen sehr oft schikanöse Bonitätsprüfungen über sich ergehen lassen oder überteuerte Zinsen bezahlen. Der Kredit für Selbstständige ist tatsächlich schwieriger zu erhalten und fast immer deutlich teurer. Dennoch gibt es auch Banken die auch den Kredit für Selbstständige zu seriösen Preisen und Bedingungen vergeben. Das derzeitige Zinstief öffnet sich nämlich für alle, egal ob Angestellter, Beamter oder Selbstständiger. Gerade auch im Bereich Ratenkredit ist der Kredit für Selbstständige aktuell lukrativ. Der Preiskampf und vor allem auch die Wettbewerbsintensität kennzeichnen derzeit den Kreditmarkt. Doch gerade Selbstständige müssen Augen und Ohren offen halten, denn die Konditionen aus der Werbung sind längst nicht für alle Kunden gültig. Während viele Banken mit Zinssätzen zwischen 2,5 und 4 % werben sind diese Sätze längst nicht für den Kredit für Selbstständige gültig. Wegen des unregelmäßigen Einkommens haben es diese nämlich deutlich schwerer an einen guten Zinssatz zu kommen.

Kriterium der Kreditvergabe

Eines der wichtigsten Kriterien innerhalb der Kreditprüfung ist die Fähigkeit des Kunden, die Raten dauerhaft zu tilgen. Gerade bei unregelmäßigen Zahlungseingängen, so wie es bei Selbstständigen der Fall ist, ist für Banken ein nicht kalkulierbares Risiko. Sie können so die Wahrscheinlichkeit des Zahlungsausfalles nicht wirklich berechnen. Der Selbstständige zahlt so die Zeche und das entweder darin das er den Kredit überhaupt nicht bewilligt bekommt oder nur zu einer überhöhten Zinssatz. Es gibt sogar etliche Banken die keinen Kredit für Selbstständige vermitteln. Unter den Selbstständigen gibt es zudem nochmals unterschiede, so haben es Mitarbeiter etwa aus dem Baugewerbe besonders schwer einen Kredit für Selbstständige zu bekommen, denn hier kommt auch vor allem auch noch der saisonale Einfluss dazu. Im Baugewerbe kann es bei extremen Schlechtwetterperioden oder in den Wintermonaten sogar zu kompletten Einnahmeausfällen kommen.

Kredit trotzdem nicht unmöglich

Aber auch bei den Selbstständigen kann ab und an eine Kreditaufnahme erforderlich sein. Kann dann diese Berufsgruppe überhaupt nicht von dem aktuellen Zinstief profitieren? Auch wenn es auf Anhieb schwierig ausschaut kann auch diese Berufsgruppe vom Kredit für Selbstständige profitieren. Dies ist allerdings nur bei ausgewählten Banken der Fall. Der Kredit für Selbstständige unterscheidet sich nämlich erheblich von Privatkrediten. Denn bei der Kreditvergabe gelten auch trotz niedriger Zinsen sehr strenge Voraussetzungen bei der Kreditvergabe. Das wichtigste Kriterium der Kreditvergabe ist ein gesichertes Einkommen. Dieses ist bei Selbstständigen nicht monatlich vorzuweisen, anders als beispielsweise bei Angestellten. Ein zusätzlicher Unsicherheitsfaktor bei dem Kredit für Selbstständige ist der Unsicherheitsfaktor. Denn Selbstständige sind vollkommen von den Kunden abhängig. Sie beziehen kein sicheres Gehalt und können somit auch keine gesicherten Einkünfte belegen. Gerät ein Kunde in Zahlungsrückstand kommt häufig auch der Selbstständige in Zahlungsschwierigkeiten. Ein Selbstständiger kommt also häufiger in die Schwierigkeit seinen Kreditverpflichtungen nicht nachzukommen. Wird ein Kredit für Selbstständige dennoch bewilligt hat dieser fast immer eine kürzere Maximallaufzeit.

Freiberufler oder Gewerbetreibender

Ein Kredit für Selbstständige ohne Schufa-Auskunft ist anders als bei Privatpersonen ebenfalls nicht möglich. Denn gerade bei dieser Kreditform ist das regelmäßige Einkommen von besonderer Wichtigkeit. So können Selbstständige einen Kredit ohne Schufa meist nur von privat bekommen, denn hier spielen auch soziale und persönliche Motive ein große Rolle.
Egal ob Kredit ohne Schufa oder herkömmlicher Kredit für Selbstständige die Banken unterscheiden zudem bei den Selbstständigen auch in Freiberufler und Gewerbetreibende. Gewerbetreibende besitzen einen Gewerbeschein und sind je nach Umsatzhöhe auch im Handelsregister eingetragen, wodurch die Banken auch eine Abschätzung treffen können. Zu den Freiberuflern zählen zum Beispiel Ärzte, Anwälte, Journalisten oder freischaffende Künstler. Die meisten Banken erheben bei der selbstständigen Tätigkeit einige Kriterien, so darf der Selbstständige nicht nur von einem einzigen Kunden abhängig sein, meist sind mindestens drei Auftraggeber erforderlich und ein einziger Auftraggeber darf einen Umsatz von 5/6 nicht übersteigen.

Betriebswirtschaftliche Auswertungen

Da die übliche Sicherheit beim Kredit für Selbständige nicht gegeben sind müssen andere wichtige Voraussetzungen erfüllt werden. Diese Bedingungen variieren allerdings von Anbieter zu Anbieter. Die Selbstständigkeit muss neben den oben genannten Bedingungen auch seit mehreren Jahren bestehen. Einen Kredit für Selbstständige sind für Existenzgründer nicht möglich. Zudem dürfen keine negativen Schufa-Einträge bestehen und der Geschäftssitz muss in Deutschland sein. Auch ein Bürger erhöht die Wahrscheinlichkeit der Kreditvergabe aber auch Sicherheit tragen dazu bei das der Kredit für Selbstständige bewilligt wird. Solche Sicherheiten sind beispielsweise eine Lebensversicherung, Immobilien oder auch Spareinlagen. Es ist allerdings wichtig dabei zu wissen, dass gerade Spareinlagen beim Kredit für Selbstständige für die Laufzeitdauer häufig gepfändet werden. Trotzdem sind die Voraussetzungen für die Vergabe des Kredites deutlich strenger. Der Selbstständige muss zunächst die Höhe des Einkommens das er erzielt beweisen können. Es wird dabei ein Durchschnittswert ermittelt, da ein regelmäßiges Einkommen ja nicht vorliegt. Damit aus dem von Monat zu Monat schwankenden Einkommen ein Richtwert ermittelt werden kann muss der Selbstständige anstatt von Gehaltsnachweisen eine betriebswirtschaftliche Auswertung vorlegen. Den Kredit für Selbstständige vergeben Banken zudem oft auch, wenn der Selbstständige seiner Tätigkeit schon mehrere Jahre nachgeht.

Erhöhtes Ausfallrisiko

Wie bereits erwähnt ist das Ausfallrisiko beim Kredit für Selbstständige deutlich höher. Ist diese Berufsgruppe auf der Suche nach einem Kredit wird dieser schon des Öfteren auf eine Ablehnung gestoßen sein. Trotz der bereits genannten positiven Faktoren die einen Kredit für Selbstständige dennoch möglich machen, sehen Kreditinstitute Selbstständige als unsichere Kunden an. Denn wenn einer oder mehrere Kunden ausfallen, ist der Selbstständige oftmals selber auch im Minus. Dieses Kredit-Ausfallrisiko ist für Banken, wie bereits erwähnt ein bedeutender Faktor. Es gibt aber weitere Faktoren die eine Vergabe des Kredites möglich machen. Banken fordern bei einem Kredit für Selbstständige häufig auch eine Bürgschaft. Hierbei haftet eine weitere Person für den Ausfall des Kredites, was natürlich die Ausfall-Wahrscheinlichkeit für die Bank senkt. Aber auch ein zweiter Kreditnehmer, der nicht selbstständig ist, erhöht die Vergabe eines Kredits für Selbstständige. Trotz verstärkten Kriterien und meist höheren Zinssätzen ist es nicht unmöglich als Selbstständiger einen Kredit zu erhalten. Sowohl Filialbanken wie auch Online-Banken vergeben bei entsprechender Sicherheit, entsprechender betriebswirtschaftlicher Auswertung oder zweitem Kreditnehmer bzw. Bürgen einen Kredit an Selbstständige. Dabei lohnt auch ein Vergleich, denn auch bei diesem Kredit variieren die Zinssätze sehr, so muss auch diese Berufsgruppe keinen Euro an Zinsen zu viel bezahlen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!