Skip to main content

Sich selbstständig zu machen kann eine tolle Chance auf dem eigenen beruflichen Weg sein und dafür sorgen, dass man ganz neue Wege gehen kann. Aber es ist auch eine große Herausforderung, insbesondere wenn es erforderlich ist komplett in die Selbstständigkeit zu gehen, ohne dass man nebenher weiter einer normalen Arbeit nachgehen kann. Immerhin hat man trotzdem weiterhin seine festen Lebenskosten die gedeckt sein müssen und teilweise auch Ausgaben und Investitionen die sich durch die Selbstständigkeit ergeben und die nötig sind, damit man Geld verdienen kann. Aller Anfang ist schwer, das gilt insbesondere dann, wenn man beruflich so massive Einschnitte vor hat und vielleicht kein eigenes Kapital vorhanden ist, mit dem man seine Ziele verwirklichen kann. Der meistens einfachste Weg dennoch ans Ziel zu kommen kann dann ein Kredit sein. Ein Kredit für Selbstständige, ganz besonders im ersten Jahr der Gründung, ist dabei durchaus etwas, das relativ oft vorkommt und mit dem sich Kreditgeber dementsprechend recht oft auseinander setzen müssen, allerdings unterscheidet sich der Kredit für Selbstständige in vielen Punkten von dem, was man aus dem privaten Bereich an Krediten kennt.

Mehr Risiko für die Anbieter

Selbstständige, insbesondere komplett neue Selbstständige die erst anfangen ihren Weg zu gehen, sind für Geldgeber größere Risikofaktoren, denn sie können in der Regel noch nicht langfristig ein stabiles Einkommen in einer gewissen Höhe nachweisen, sondern lediglich schätzen, was sie verdienen werden. Auch ist es beim Kredit für Selbstständige ein Risiko, dass der Weg in die Selbstständigkeit nicht funktioniert, zum Beispiel weil das Unternehmen am Markt doch keinen Fuß fassen kann. Das höhere Risiko bei solchen Krediten sichern die Banken und Kreditanbieter beim Kredit für Selbstständige dementsprechend meistens auch ab, indem sie zum Beispiel höhere Zinsen fordern als im privaten Bereich oder mehr Sicherheiten einfordern. Allerdings gibt es im Gegenzug beim Kredit für Selbstständige auch ein gewisses Entgegenkommen von den Banken für die Kunden, um dies wieder auszugleichen. Dies kann zum Beispiel stattfinden, indem ein Sondertilgungsrecht ohne zusätzliche Gebühren eingerichtet wird, welches sich Selbstständige oftmals gut zu Nutze machen können. Diese haben ja oftmals ein schwankendes Einkommen und während in den schwachen Monaten dann nur die reguläre Rate bezahlt werden muss hat man so die Freiheit in einem besonders starken Monat auch deutlich mehr an seinem Kredit für Selbstständige zu tilgen, so dass man schneller wieder frei von Schulden wird. Das kann den Ablauf sehr erleichtern.

Gut vorbereitet zum Termin

Möchte man gerne einen Kredit für Selbstständige nutzen um sich den Weg an sein Ziel zu ebnen, dann sollte man zum Termin mit potentiellen Kreditgebern entsprechend gut vorbereitet gehen, um einen guten Eindruck zu hinterlassen und seine Chancen zu steigern. Wichtig ist es hierbei immer, einen gut ausgearbeiteten Business Plan vorzulegen, aus dem ersichtlich ist, wie genau man seinen Erfolg aufbauen und staffeln möchte. Auch Zahlen und Fakten dürfen beim Termin nicht fehlen. Erste Einsichten in die bisherigen Einnahmen sind hier beim Kredit für Selbstständige ebenso wichtig, wie eine realistische Prognose für die kommende Zeit, mindestens für die Dauer, über die der Kredit für Selbstständige gehen wird. In den meisten Fällen wird die Bank sicherlich dennoch erwarten, das eine Restschuldversicherung mit abgeschlossen wird, die den Kredit sichert, wenn die Selbstständigkeit scheitern sollte und man nicht mehr in der Lage ist die Raten zu bezahlen. Hier sollte man auch auf jeden Fall selbst bereit sein, diese Absicherung auf sich zu nehmen, die zwar kleine Nebenkosten mit sich bringt, aber auch ein erhebliches Maß an Sicherheit für den Fall der Fälle.

Unterschiede zwischen Anbietern berücksichtigen

Erhalten kann man einen Kredit für Selbstständige generell von verschiedenen Anbietern, sowohl privaten als auch staatlichen. Jedoch gibt es, wie auch im Bereich der Privatkunden, enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern, die man auf jeden Fall berücksichtigen muss, damit man die beste Wahl für sich treffen kann. Die Höhe der Zinsen, die genauen Konditionen, Laufzeiten und Möglichkeiten der Absicherung, der Tilgung und derlei mehr können von Anbieter zu Anbieter recht verschieden ausfallen. Um wirtschaftlich die beste Entscheidung treffen zu können, bei der man die geringsten Kosten auf sich nehmen muss und somit am besten weg kommt, ist ein guter und gründlicher Vergleich die absolute Basis. Hierfür sollte man sich auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen, denn immerhin geht es zu einem großten Teil um die eigene finanzielle Zukunft wenn man sich gerne einen Kredit für Selbstständige nehmen möchte, leichtfertig sollte man hier also ebenso wenig sein wie übereilt, damit man auch wirklich zufrieden sein kann.

Förderungen mitnehmen und berücksichtigen

Neben dem Kredit für Selbstständige gibt es gerade im ersten Jahr einer Gründung auch die Möglichkeit zu verschiedenen Förderungen vom Staat, die man ebenfalls für sich nutzen kann. Aufgrund ihrer Höhe reichen diese meistens nicht als alleiniger Ersatz für den Kredit für Selbstständige aus, insbesondere deshalb weil solche Förderungen normalerweise nicht in einer Summe bezahlt werden, sondern in monatlichen Beträgen, durch die einem der Start in die Selbstständigkeit ein wenig erleichtert werden soll. Dennoch können Sie eine echte Hilfe sein und sind zudem normalerweise nicht zurück zu bezahlen, also Leistungen die man nicht verschenken sondern für sich mitnehmen sollte. Geschickt geplant kann man es sogar so hinrechnen, dass man die Leistungen die man als Förderung bekommt nutzen kann, um den Kredit für Selbstständige zu tilgen, so dass die dafür anfallenden Kosten und Raten nicht vom eigenen Einkommen weg gehen, sondern quasi von anderer Stelle getragen werden. Das kann durchaus auch als Sicherheit bei den Banken und Kreditgebern angeführt werden und somit dafür sorgen, dass man seine Chancen auf einen Kredit für Selbstständige steigert, weil man die Raten gut absichern kann.

Beratungen nutzen

Die meisten passenden Kreditinsitute bieten ihren Kunden auch eine umfassende Beratung an, die man nutzen sollte. Oftmals macht es aber auch Sinn, sich zusätzlich von einer unabhängigen Stelle beraten zu lassen, schon weil man hier nicht das Gefühl haben muss es geht nur darum das eigene Produkt zu verkaufen, sondern man objektiver beraten wird, was viel wert sein kann. So kann man auch die Erfahrung anderer nutzen und sich selbst das Leben ein bisschen leichter machen, immerhin bleibt a


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!