Skip to main content

10.000 Euro Kredit für Selbstständige



Ein 10.000 Euro Kredit für Selbstständige kann für betriebliche ebenso wie für private Zwecke bestimmt sein. Der Verwendungszweck ist für die Bearbeitung des Darlehensantrages relevant, da Geldinstitute bei der Kreditvergabe zur privaten Verwendung auf andere Bonitätskriterien als bei der Geldvergabe für geschäftliche Zwecke achten. Zudem erkennt das Finanzamt nur die Zinskosten einer eindeutig gewerblich veranlassten Kreditaufnahme steuermindernd an. In der Praxis zeigt sich, dass ein Kredit für Selbstständige in einer Höhe von 10.000 Euro leichter für betriebliche als für private Zwecke erhältlich ist.

Der Kredit über 10.000 Euro für gewerbliche Zwecke

Bei einem für gewerbliche Zwecke aufgenommenen 10.000 Euro Kredit für Selbstständige prüfen Kreditgeber in erster Linie die wirtschaftlichen Daten des Unternehmens, während sie die private Bonität lediglich ergänzend bei ihrer Entscheidungsfindung berücksichtigen. Die Geldinstitute untersuchen unter anderem, ob die zu finanzierende Investition mit einer ausreichenden Wahrscheinlichkeit zu steigenden Gewinnen in den folgenden Jahren führen wird. Viele Geldinstitute setzen für die Vergabe von Gewerbekrediten voraus, dass der Betrieb seit mindestens zwei Jahren besteht. Jüngere Unternehmen haben jedoch ebenfalls Chancen, ein gewerblich benötigtes Darlehen zu erhalten. Sie wenden sich für die Kreditvergabe an die KfW Bank, die mit unterschiedlichen Programmen gezielt Betriebe in der Gründungsphase fördert. Bei Gewerbedarlehen ist es üblich, dass die Kredittilgung nicht bereits im Monat nach der Geldauszahlung, sondern erst nach ein bis drei Jahren beginnt. Diese Vorgehensweise bewirkt, dass der Betrieb erst Kosten für die Tilgung eines Gewerbedarlehens tragen muss, wenn die mit diesem finanzierten Investitionen erste Gewinne zeitigen. Die Kreditvergabe durch die KfW Bank ist nicht in allen Fällen möglich, da für einzelne Unternehmenszweige wie die Landwirtschaft spezielle Banken zuständig sind. Als Alternative zu einem Darlehen der KfW Bank können Selbstständige für betriebliche Zwecke eine Bürgschaftszusage einer landeseigenen Bürgschaftsbank in Anspruch nehmen, die ihnen die Kreditaufnahme bei einer Geschäftsbank erleichtert.

Kreditaufnahme über 10.000 Euro für private Zwecke bei einer Bank

Ein 10.000 Euro Kredit für Selbstständige ist über eine Geschäftsbank durchaus zu bekommen, wenn der Antragsteller einige Besonderheiten beachtet. Als erstes überprüft er, ob das von ihm favorisierte Geldinstitut überhaupt Kredite an Nichtarbeitnehmer auszahlt. Einige Banken schließen die Kreditvergabe an selbstständige Antragsteller in ihren Geschäftsbedingungen ausdrücklich aus. Ein trotzdem bei ihnen eingereichtes Darlehensgesuch führt aus diesem Grund zwangsläufig zu einer leicht vermeidbaren Absage. Antragsteller achten bei einem gewünschten Kredit für Selbstständige über 10.000 Euro vor dem Absenden ihres Kreditantrages darauf, ob das gewählte Geldinstitut sie grundsätzlich als Darlehenskunden zulässt. Idealerweise fragt bereits der Kreditvergleich nach dem aktuellen Beschäftigungsverhältnis, sodass er alle nicht für den konkreten Nutzer geeigneten Darlehensangebote filtern kann. Die Nichtkreditvergabe an Selbstständige betrifft vor allem Kreditbanken und Geldinstitute, die sich in ihrer Werbung ausdrücklich als Verbraucherbanken herausstellen. In rechtlicher Hinsicht stellt ein Kredit über 10.000 Euro zur privaten Verwendung ein Verbraucherdarlehen, auch wenn der Antragsteller selbstständig oder freiberuflich tätig ist. Die generelle Kreditablehnung gegenüber Selbstständigen beruht überwiegend darauf, dass die entsprechende Berufsgruppe ihre Einkünfte selbst erfasst und dass diese zudem innerhalb eines Kalenderjahres starken Schwankungen unterworfen sind. Bei Geldinstituten, die Kredite für Selbstständige vergeben, besteht oftmals die Einschränkung, dass der Antragsteller seinen Betrieb seit mindestens zwei Jahren führt. Ohne besondere Voraussetzungen haben Gewerbetreibende die besten Aussichten, erfolgreich einen Kredit zur privaten Verwendung zu beantragen, wenn sie sich an regionale Volksbanken beziehungsweise Raiffeisenbanken oder an eine örtliche Sparkasse wenden. Auch Großbanken zeigen sich grundsätzlich zur Kreditvergabe an Selbstständige bereit. Bei einem 10.000 Euro Kredit für Selbstständige ist ein Zinsvergleich unverzichtbar, da schon ein geringer Unterschied im effektiven Jahreszinssatz zu beachtlichen Mehrkosten führt. Angesichts der Höhe der Kreditsumme ist ein flexibler Kreditvertrag, der das Recht zu kostenfreien Sonderzahlungen ebenso wie die Möglichkeit zu einer Ratenaussetzung einräumt, empfehlenswert. Das trifft auf einen 10.000 Euro Kredit für Selbstständige noch stärker als auf ein vergleichbar hohes Darlehen für Angestellte zu, da die unternehmerische Tätigkeit mit dem Risiko schwankender Einkünfte verbunden ist.

Hilft der Kreditvermittler?

Ein Kreditvermittler kann den Kunden bei der Suche nach einem 10.000 Euro Kredit für Selbstständige für private Zwecke unterstützen. Seine Tätigkeit erfolgt auf einer seriösen Basis, wenn er lediglich eine Erfolgsprovision und keine Vorkosten verlangt. Diese Vorgehensweise verlangt der Gesetzgeber ohnehin, dennoch lassen sich gelegentlich Anzeigen für eine Kreditvermittlung gegen Zahlung einer Grundgebühr entdecken. Bei der korrekten ausschließlichen Berechnung eines Erfolgshonorars besteht für den selbstständigen Kreditsuchenden kein Risiko, da er bei einem abgelehnten Kreditantrag kein Entgelt bezahlen muss. Die Berufserfahrung des Kreditvermittlers führt ebenso wie die bei ihm gebündelte Nachfragemacht dazu, dass die Aussichten auf die Genehmigung des beantragten Kredits für Selbstständige besser als bei der direkten Antragstellung sind. Das gilt besonders für den Fall, dass die Bonitätsauskunft der Schufa ein weiches Negativmerkmal enthält.

Mitantragsteller und Bürgen

Ein 10.000 Euro Kredit für Selbstständige lässt sich gemeinsam mit einem Mitantragsteller oder einem Bürgen aufnehmen, der idealerweise über ein festes Gehalt aus einem Anstellungsverhältnis verfügt. Wenige Geldinstitute akzeptieren die gemeinsame Antragstellung nur von Personen, die miteinander verwandt sind oder in einer gemeinsamen Wohnung leben, den meisten Banken ist das Verhältnis zweier Kreditnehmer zueinander hingegen egal. Für eine wirksame Bürgschaft kann eine starke emotionale Verbundenheit sogar schädlich sein, zumindest verlangen Gerichte in solchen Fällen eine besonders intensive Prüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Bürgen. Im Gegensatz zu Kreditbürgschaften unterliegt die gemeinsame Antragstellung nicht dem Risiko der gerichtlichen Ungültigkeitserklärung, sodass viele Banken diese Variante bevorzugen. Letztendlich lässt sich ein Mitantragsteller auch leichter als ein Bürge in Regress nehmen, da der Gesetzgeber bei der gemeinsamen Darlehensaufnahme beide Kreditnehmer als gleichberechtigte Schuldner einstuft.

Lässt sich ein Kredit über 10.000 Euro von Privatpersonen aufnehmen?

Nicht nur Banken, sondern auch Vermittlungsplattformen für die Darlehensvergabe durch Privatpersonen bieten Kredite für Selbstständige an. Ein Kreditbetrag in Höhe von 10.000 Euro ist über die entsprechenden Seiten durchaus möglich, da ein Darlehensgesuch nicht zwingend von einem einzigen Geldgeber bedient werden muss. Vielmehr können mehrere private Kreditgeber die entsprechende Anfrage jeweils teilweise zeichnen. Die Kreditauszahlung erfolgt, sobald die gesamte Summe bestätigt wurde. Wenn der 10.000 Euro Kredit für Selbstständige über eine derartige Vermittlungsplattform aufgenommen wird, ist für eine rasche Zeichnung der gesamten Summe die genaue Beschreibung des zu finanzierenden Vorhabens nützlich. Private Kreditgeber fragen sich bei ihren Entscheidungen, ob sie den vorgestellten Verwendungszweck unterstützen möchten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!